Pflege im Topf

Wer etwas länger an seinem Basilikum Freude haben will, als nur einen Sommer, kultiviert ihn im Topf oder Kübel.

genoveser im topf

Basilikum im Topf oder Kübel
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Substrat: Blumenerde, Kräutererde, am besten ungedüngt
  3. Düngen: organischer Gemüsedünger von April bis September
  4. Überwintern: hell, zwischen 10 und 20 °C, je nach Sorte

Ideal ist ein Standort, der den Pflanzen für mindestens 3 Stunden täglich Sonnenlicht bietet.

Als Substrat kann ungedüngte Blumen- oder Kräutererde zum Einsatz kommen. Ich verwende die torffreie Variante. Sie speichert das Wasser aber nicht ganz so lange, sodass häufiger gegossen werden muss.

Die Erde hält man gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass. Ist die Oberfläche bereits trocken, kann weiter unten im Topf noch ausreichend Feuchtigkeit zur Verfügung stehen.

Ballentrockenheit und Staunässe werden nicht vertragen.

Wenn jährlich umgetopft wird, muss man nicht düngen. Pflanzen die schon länger in der selben Erde wachsen, kann man einmal im Monat organischen Gemüsedünger in der halben Konzentration verabreichen.

Überwintert werden sollte möglichst hell, bei Temperaturen zwischen 15 und 20 °C. Es gibt aber auch Sorten, die es kühler vertragen. Während dieser Zeit hält man die Erde mäßig feucht, sie darf aber auch jetzt nicht austrocknen. Düngen muss man nicht.

Zurückschneiden kann man beim Einräumen ins Winterquartier. Vergeilte, also lange und dünne Triebe, entfernt man im Frühjahr, bevor die Pflanze wieder in den Garten oder auf den Balkon kommt.